Tag 6

Reykjavik (der Tag der Superlativen!)

Die nördlichste Hauptstadt der Welt! Nach dem frühsten Frühstück (7 Uhr!!!) machten wir uns auf den Weg in die Hauptstadt des Landes, in der 2/3 der isländischen Bevölkerung lebt. In der höchsten Kirche Islands, der Hallgrímskirkja, durften wir den Gottesdienst gesanglich mitgestalten, was auf allgemeine Begeisterung stieß. Der Gottesdienst begann mit einem feierlichen Einzug von Chor,  der Pfarrerin und unserem Pfarrer Burkard Zill. In der liturgischen Form, die uns an eine katholische Messe erinnerte, aber von einer Pfarrerin geleitet wurde, sangen wir Stücke aus unserem Programm. Die Pfarrerin lud uns daraufhin zu einem Imbiss im Probenraum ein. Anschließend nahmen wir den Fahrstuhl zum Glockenturm der Kirche. Von dort aus konnten wir uns aus der Vogelperspektive einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen. Danach eroberten wir die Hauptstadt in Kleingruppen und konnten Highlights der Stadt besichtigen. Besonders beliebt waren die Konzerthalle, der Hafen, die kleinen Cafés und die Street-Art. Bevor wir den Heimweg antraten versammelten wir uns in der Markthalle, wo jeder aus verschiedenen Gerichten wählen konnten.

Ach übrigens, wir haben unser erstes Konzert von Freitag auf YouTube hochgeladen ;D :